Zum Inhalt oder zur Navigation

Jugendhilfe in Cottbus

STEEP® – als integrative Methode der Sozialpädagogischen Familienhilfe

STEEP® – als integrative Methode der Sozialpädagogischen Familienhilfe

Kurzkonzept

STEEP® basiert auf einem bindungstheoretischen Konzept aus den USA (STEEP®, 1987) "Steps Toward Effective And Enjoyable Parenting" (dt.: Schritte hin zu einer effektiven, Freude bereitenden Elternschaft).

Grundlegend ist die Annahme, dass die Bindungserfahrungen eines Kindes innerhalb der ersten Lebensmonate durch die Eltern geprägt werden und richtungsweisend für seine weitere Entwicklung sind. Dabei nutzen wir die unterschiedlichen Bindungsmuster der Bezugspersonen sowie deren Bindungserfahrungen, denn diese beeinflussen wesentlich die elterlichen Gefühle und Verhaltensweisen. Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass jedes Kind, jedes Elternteil und jede Familie Stärken hat, auf die wir bauen können.

Die elterliche Feinfühligkeit, die als entscheidender Faktor dazu beiträgt, kindliche Signale zu verstehen und entsprechend zu beantworten, steht im Mittelpunkt unserer Arbeit mit den Familien. So gelingt es dem Kind eine sichere Bindung zu seinen engen Bezugspersonen aufzubauen.

Zielgruppe

STEEP® – als integrative Methode der Sozialpädagogischen Familienhilfe
  • Familien mit Kindern von 0 - 2 Jahren
  • Willkommen sind alle Eltern, die beim zuständigen Jugendamt einen Antrag gestellt haben und interessiert sind den Kontakt mit ihrem Kind gut zu gestalten
  • Eltern, die unter belastenden Lebensbedingungen ein Kind bekommen
    • frühe oder ungeplante Schwangerschaft
    • instabile Partner- und Herkunftsfamilienbeziehungen
    • Eltern mit problematischen Bindungserfahrungen

Schwerpunkte der Arbeit

  • wöchentliche Gruppentreffen und aufsuchende Familienarbeit durch die pädagogischen Fachkräfte
  • Verbesserung der elterlichen Kenntnisse über die kindliche Entwicklung, altersgerechte Pflege, Ernährung und Förderung der Kinder
  • Förderung einer sicheren häuslichen Umgebung, die dem Kind gute Entwicklungsmöglichkeiten bietet
  • Förderung des Erkennens der kindlichen Signale mit einer angemessenen Deutung und feinfühligen Beantwortung u.a. mittels Video-Home-Arbeit
  • Anregung der Eltern zur Selbstfürsorge, zur Fähigkeit, eigene Ressourcen und/oder soziale Unterstützungsnetze zu nutzen
  • Unterstützung der Eltern, sich mit ihrer eigenen Bindungsgeschichte auseinanderzusetzen, um Muster zu erkennen und behutsam zu verändern

Räumlichkeiten

Die Räume befinden sich im Erdgeschoss des Haupthauses. Hier stehen uns eine Küche, in der gemeinsam Mahlzeiten zubereitet werden, ein Bad mit Wickelplatz und Dusche, ein Gruppenraum und ein Büro mit integrierter Sitzecke für Gespräche zur Verfügung. Weiterhin gibt es ein Spiel- und Krabbelzimmer für die Kinder sowie ein kleiner gemütlicher Schlafraum in dem unsere Jüngsten ungestört schlafen oder ruhen können. Alle Räume sind offen zugänglich und bieten gute Möglichkeiten für die thematisierte Gruppenarbeit.

Team

Das Team besteht aus zwei zertifizierten STEEP® Beraterinnen und pädagogischen Fachkräften mit besonderen Kenntnissen in bindungstheoretischen und entwicklungspsychologischen Themenbereichen.

Ansprechpartnerin:
Frau Silke Prüfer (Projektleiterin)
Telefon:
(0355) 499 777 1
(01590) 401 32 55
Anschrift:
Märkisches Sozial- und Bildungswerk e.V.
Schmellwitzer Straße 93
03044 Cottbus